Veränderungs-Management - so gestalten Sie Wandel erfolgreich

Die großen Trends der Digitalisierung verlangen immer kürzere Innovationszyklen und entsprechende Beweglichkeit der Unternehmen. Technische Entwicklungen wie das Internet der Dinge bringen neue Produktionsmethoden hervor und erzeugen Innovationsdruck. Daraus resutieren neue Herausforderungen, besonders für den Bereich der Dienstleistungen. Erfolgreiche Unternehmen müssen in der Lage sein, Abläufe, Produkte und Services neuen Gegebenheiten schnell anzupassen. 

Veränderungs-Management ist der Dreh- und Angelpunkt für erfolgreichen Wandel. Es bindet die beteiligten Menschein ein, bereitet sie frühzeitig auf Veränderungen vor und unterstützt durch einen sicheren Rahmen. Das erhöht die Bereitschaft der Menschen, Veränderungen anzunehmen und aktiv zu unterstützen. 

Das erhöht die Bereitschaft der Menschen, Veränderungen anzunehmen und aktiv zu unterstützen. In erfolgreichen Unternehmen ist Veränderungs-Management Teil der gelebten Firmenkultur und entsprechende Werkzeuge sind wesentlicher Bestandteil aller Projekte. 

Kurze Innovationszyklen erfordern erstklassiges Veränderungs-Management

Agilität und hohe Geschwindigkeit im Veränderungsprozess entwickelt sich zu einem der wesentlichen Erfolgsfaktoren für alle Unternehmen. Die Märkte reagieren heute schneller denn je auf sich ändernde Bedingungen. Durch den permanenten Druck, Investitionen schnell zu amortisieren, verkürzen sich Innovationszyklen dramatisch oder werden sogar durch vollständig disruptive Entwicklung ersetzt. Dem können sich Unternehmen nicht entziehen. Sie müssen die Fähigkeit entwickeln, sich schnell und gezielt zu verändern und dabei eine permanent hohe Qualität zu erhalten. Veränderungen stellen auch an die Mitarbeiter hohe Anforderungen. Es gilt, neue Arbeitsabläufe zu erlernen, sich in einem neuen Umfeld zu orientieren und sich selbst an die Anforderungen anzupassen.

Ein Beispiel

In der Service-Abteilung eines Unternehmens liegt die Erfolgsquote von Angeboten unter 30 %. Das bindet Arbeitskapazität und führt zu Inneffizienz. Da die Gründe nicht bekannt sind, wird beschlossen, Angebote nachzuverfolgen und die Gründe zu ermitteln. Das Vorhaben stößt bei den Mitarbeitern auf Widerstand, weil sie durch das Erstellen von Angeboten keine Zeit zur Verfolgung haben. Tatsächlich ist jedoch die Hemmschwelle, Kunden anzurufen, bei vielen Sachbearbeitern sehr hoch.

In einem ersten Schritt wird ein Prozess der Nachverfolgung festgelegt. Zu- und Absagen werden in einer Datenbank erfasst. Ein Mitarbeiter erhält den Auftrag, so viele Angebote wie möglich zu verfolgen. Zur Unterstützung und Führung der Telefonate wird eine Sammlung von Fragen und mögliche Antworten des Kunden erstellt und gemeinsam besprochen.

Nach vier Wochen zeigt sich ein erstaunliches Bild: Der Mitarbeiter empfindet die Angebotsverfolgung als eine in aller Regel angenehme Abwechslung zur Angebotserstellung, weil er feststellt, dass viele Kunden positiv auf die Rückfragen reagieren. Er kann die Erfolgsquote steigern und bekommt dabei einen besseren Kontakt zu seinen Kunden. Die positiven Erfahrungen führen dazu, dass auch andere Mitarbeiter Angebote verfolgen. Heute ist die Angebotsverfolgung ein Standard-Prozess, die Erfolgsquote konnte auf über 70 % gesteigert werden. 

Veränderungen sind eine Herausforderung

Veränderungen in Unternehmen haben immer Auswirkungen auf die Mitarbeiter. Bestenfalls sind sie positiv, häufig beginnen Veränderungen jedoch mit Ablehnung. Eine gute Führungskraft wird versuchen, die Ablehnung in Zustimmung zu wandeln. Dies gelingt nicht immer, weil die Führungskraft den Part als Moderator, oder die Mitarbeiter die Notwendigkeit der Veränderung nicht akzeptieren.

Führen Veränderungen nicht zu einem neuen stabilen Zustand, kann es zu einem instabilen Unternehmen führen. Alte Abläufe werden unterbunden, neue jedoch nicht eingeführt. In der Folge beginnen Mitarbeiter, ihre eigenen Prozesse zu definieren und zu leben.  Dies ist nicht mehr steuerbar. Nicht alle Führungskräfte sind auf die Herausforderung der motivierenden Führung vorbereitet. Veränderungs-Management bedeutet auch die Entwicklung von Führungskräften.

So helfen wir Ihnen im Veränderungs-Management

Immer wenn Sie Ihr Unternehmen weiterentwickeln und besser machen wollen, ist das ein Veränderungsprojekt. Deshalb steht das Veränderungs-Management in allen unseren Projekten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wir stellen die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt jeder Entwicklung, damit am Ende die Veränderung wirklich in der Organisation gelebt wird.

Viele Prozesse laufen wie Reflexe: Ihr Ablauf wird in der täglichen Arbeit nicht hinterfragt. Um solche Abläufe zu ändern, machen wir zunächst die aktuellen Abläufe und deren Stärken und Schwachstellen bewusst. Anschließend erarbeiten wir gemeinsam mit den Beteiligten einen Weg, um die definierten Ziele so zu erreichen, das die Fähigkeiten Ihres Teams optimal zur Geltung gebracht werden. Wir beschreiben den Weg detailliert und üben ihn bewusst ein. Dabei fördern wir aktiv die horizontale Zusammenarbeit über Teamgrenzen und fachliche Disziplinen hinweg.

Im nächsten Schritt nutzen wir den neuen Weg als Standard. Dies ist eine kritische Phase, weil das bewusste Einhalten des neuen Weges zu Beginn erhöhter Konzentration bedarf. Vor allem bei höherer Arbeitsbelastung versuchen Mitarbeiter dem durch den Rückfall in alte Arbeitsschritte zu entgehen. Regelmäßige Überprüfung und Korrektur der Arbeitsschritte verhindern dies. Veränderungs-Management begleitet die Mitarbeiter bei der Akzeptanz von Neuerungen. Zugleich betreut es Vorgesetzte bei der Aufgabe, ihre Mitarbeiter für die anstehenden Veränderungen zu motivieren.

Sprechen Sie uns an. Unsere erfahrenen und zertifizierten Berater unterstützen Sie zum Beispiel in diesen Themen:

  • Veränderungsprozess zu einer unternehmensweit gelebten Servicekultur
  • Planung und Begleitung organisatorischer Veränderungen
  • Projektmanagement und Coaching der Projektbeteiligten
  • PRINCE2 Zertifizierungen im Projektmanagement
  • Führungskräfte-Coaching

Um mehr zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Herrn Patrick Amrhein, E-Mail: patrick.amrhein@aretas.de, Tel.: +49 6021 62589 15 oder an Frau Katharina Celik, E-Mail: katharina.celik@aretas.de, Tel.: +49 6021 62589 11