Das Gebäude-Management eines Unternehmens hat keinen guten Ruf. In der Wahrnehmung der Mitarbeiter ist es schlecht erreichbar, Aufträge werden nur langsam und unzuverlässig erfüllt. Um dies zu verbessern, wird es intern neu organisiert. In kurzer Zeit steigt die Leistungsfähigkeit des Gebäude-Managements deutlich. Von den Mitarbeitern wird diese Steigerung aber nicht wahrgenommen.

Um die Akzeptanz im Unternehmen zu erhöhen, werden interne Marketing-Maßnahmen durchgeführt: Zum Beispiel erhält das Gebäude-Management ein eigenes Logo auf allen Fahrzeugen. Dadurch wird sichtbar, wie häufig die Kollegen im Unternehmen unterwegs sind. Das Logo findet sich auch auf der Berufsbekleidung der Mitarbeiter wieder. In einem Brief an alle Mitarbeiter des Unternehmens wird die neue Organisation vorgestellt. Eine zentrale Ansprechstelle wird eingeführt. Ein Tag der offenen Tür stellt die neue Zentrale vor. Das Gebäude-Management veröffentlicht regelmäßig Zahlen zum Eingang von Anfragen, der Reaktionszeit under Realisierungsqoute. Im Intranet werden alle Leistungen des Facility Managements beschrieben und sind direkt abrufbar.

Nach ca. 6 Monaten hat sich das Image des Gebäude-Managements stark verändert. Die Mitarbeiter werden als schnelle Helfer wahrgenommen, die sich auch um kleine Angelegenheiten (z.B. flackernde Lampen) schnell kümmern.